Akupunktur
Akupunktur, Grafik: Wikipedia

Akupunktur

(akus = Nadel, pungere = Stechen)

Grundlagen

Die aus China stammende Heilmethode ist bekanntermaßen eines der ältesten Heilverfahren überhaupt und wurde vor ca. 3000 Jahren entwickelt.

Nach der asiatischen Philosophie besteht in einem gesunden Körper ein Gleichgewicht zwischen den Kräften Yin (Kälte, Leere, Schwäche) und Yang (Wärme, Fülle) mit der dazwischen herrschenden Lebensenergie Qi (sprich Tschi).

Bei einer Gesundheitsstörung kommt es zur Verschiebung dieses Gleichgewichtes und der Energiefluss des Qi wird gestört. Dieses Qi liegt an definierten Punkten (auf sogenannten Meridianen, die unter anderem bestimmten Organen wie Herz, Nieren, Blase etc. zugeordnet werden) nahe unter der Körperober­fläche/Haut und kann dort durch die Akupunktur positiv beeinflusst werden. Die Energie fließt wieder in geregelten Bahnen und die Störungen (z.B. Schmerzen) können verschwinden oder geringer werden.

Nach westlicher Vorstellung kommt es durch die Akupunktur zu einer Beeinflussung innerer Organe über das vegetative Nervensystem an der Körperoberfläche. Sie kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern wirkungsvoll eingesetzt werden.

Die Akupunkturbehandlung

Da es sich bei der Akupunktur um eine sog. Regulationstherapie handelt, kann nur geheilt wer­den, was gestört ist, nicht jedoch was bereits zerstört ist. Die Akupunktur ist eine Therapie, die in der Regel mehrfach, meist 5- 10 Mal, durchgeführt werden muss.

Wir nutzen vor allem die Ohr-, die Körper- und die koreanische Handakupunktur aber auch bei Angst vor Nadeln die Laserakupunktur. Pro Sitzung sollten Sie zwischen 20 und 45 Minuten veranschlagen.

Die Akupunkturbehandlung ist, bis auf die Anwendung bei chronischen, theapieresistenten Kniearthrose-/Lendenwirbelsäulenschmerzen, keine Pflichtleis­tung der gesetzlichen Kranken­kassen und muss dem Patienten in der Regel privat berechnet werden. In unserer speziellem Ordner mit Informationen zur Individuellen Gesund­heits­leistung (IGeL) können Sie dazu Weiteres erfahren. Sollten Sie für die Akupunktur auf Krankenversicherungskosten in Frage kommen, überweisen wir Sie gerne an einen anderen Behandler, so dass Ihnen keine Kosten entstehen. Aus verschiedenen Gründen nehmen wir nicht an diesem „Programm“ der gesetzlichen Krankenkassen  teil, obwohl wir die Voraussetzungen dafür erfüllen. Gerne infor­mieren wir Sie hierzu in einem kurzen, persönlichen Gespräch. Bei der Rechnungsstellung richten wir uns nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). So belaufen sich die Kosten, je nach Anwendung und Indikation, auf ca. 25-50€ pro Sitzung.

In der „Traditionellen chinesischen Medizin“ (TCM) ist die Akupunktur nur ein Stützpfeiler der gesamten Therapie. Auch wir kombinieren sie erfolgreich mit verschiedenen anderen Therapieformen, zum Beispiel der Chirotherapie/Manuellen Medizin und dem Kinesio-Taping, die auch zur Naturheilkunde zählen.

Bewährte Anwendungsgebiete sind z.B.

• Kopf-/Rückenschmerzen • HWS-Syndrom • Migräne

• Epikondylitiden (Tennis-/Golferellbogen)

• Allergien mit oder ohne Asthma

• Rauchentwöhnung • Gewichtsreduktion

• Tinnitus • Überlastungssyndrome • psychosomatische Beschwerden

• Sinusitis (Stirn-/Kieferhöhlenentzündungen)

• rezidivierende Blasenetzündungen

Grundsätzlich ist die Akupunktur bei vielen chronischen Erkrankungen und Befindlichkeits­störungen anwendbar. Allerdings sollte die Aussicht auf Erfolg oberhalb der Zufalls­wahr­schein­lichkeit eine Spontanheilung liegen. Daher fragen Sie nach, ob die Therapie in Ihrem ganz speziellen Fall Sinn macht. Die Akupunktur ist eine individuelle Therapieform.

                                                                                                  Lasertherapie/-Akupunktur:

Die Einsatzgebiete des 4MHz Laser sind vor allem  Schmerzen bei muskuloskelettalen Erkrankungen, Sehnenbeschwerden, Nervenschmerzen sowie Hauterkrankungen. Ein Teil der Energie wird  in chemische Reaktionsenergie umgewandelt, wodurch Moleküle direkt durch Übertragung von Elektronen und indirekt durch Bildung von Sauerstoff-Radikalen angeregt werden (Biostimulanz). Die therapeutische Wirkung des OptonPro-Lasers beruht entscheidend auf der thermischen Komponente der Energieübertragung und den thermischen Eigenschaften des Gewebes. Ein schwacher thermischer Reiz auf die Nozizeptoren der Haut löst die bekannten segmentalen Schmerzhemmreflexe über das erste und zweite Neuron aus, wie sie mit der Gate-Control Theorie beschrieben werden. Starke thermische Reize aktivieren das endorphinerge, neurale und humorale Schmerzhemmsystem. Beide Mechanismen eignen sich zur Therapie von Schmerzen des muskuloskelettalen Systems. Mit Laserlicht aktivierte segmentale Reflexe lösen neben der Schmerzhemmung auch eine muskuläre Entspannung aus. Hierzu sind starke thermische Reize erforderlich. Die beschriebene Beschleunigung von Heilungsprozessen wirkt sich vor allem in einer Aktivierung der Fibroblasten aus.

Der Laser der Firma Zimmer ist in der Energiedichte variierbar, gelangt damit in tiefere Gewebsschichten und Prozesse. Er verfügt über zwei Wellenlängen mit unterschiedlicher biologischer Wirkweise: die längere Wellenlänge wirkt schmerzdämpfend, die kürzere regt die Reparationsvorgänge der Zellen und die Mikrozirkulation an. Hier wirken letztlich 2 verschiedene Therapieverfahren gleichzeitig zusammen, auch wenn Sie dies nicht “herausfühlen“ werden. Dies wird als selektive Phototherapie (GOÄ 567) und Infrarottherapie (GOÄ 538) differenziert (und erscheint auch so in der Rechnung).

Für die Akupunktur- und Lasersitzungen vereinbaren Sie bitte auch Spezialtermine über unser Team­mitglied an der Anmeldung der Familienarztpraxis. Die Behandlung führt nur Dr. Hellmuth durch.

Für spezielle Fragen wenden sie sich gerne an Dr. Hellmuth

Sonnleite 33 | 97076 Würzburg
+49 (0) 931 27 25 62
Fax: +49 (0) 931 27 25 63

Allgemeine Sprechzeiten:

Montag 08:00 - 13:00
Dienstag 15:00 - 18:00
      für Berufstätige 18:00 - 19:00
Mittwoch Notfälle 11:00 - 13:00  
Donnerstag 15:00 - 18:00
     für Berufstätige 18:00 - 19:00
Freitag 08:00 - 13:00

Weitere Sprechstundenzeiten nach Vereinbarung

Für Sprechzeiten und Telefonnummern Betriebsmedizin siehe entsprechende Rubrik

Wir bitten um vorherige telefonische Terminvereinbarung

Spezialsprechstunden immer nach Vereinbarung

Für Notfälle:

Ärztl. Bereitschaftsdienst Tel. 116117
Ärztl. Bereitschaftspraxis Tel. 0931 393-0
Link zum Apothekennotdienst